Alex PotterDie musikalische Laufbahn Alex Potters begann bereits als Chorknabe an der Southwark Cathedral in London. Er war Choral Scholar am New College der Universität Oxford und absolvierte zeitgleich ein Studium der Musikwissenschaften. Daraufhin ergänzte er seine Ausbildung im Bereich Alter Musik bei Gerd Türk an der Schola Cantorum Basiliensis.

Seit dem Abschluss seines Studiums spezialisiert er sich auf die Musik des 17. und 18. Jahrhunderts und arbeitet mit Dirigenten wie Philippe Herreweghe, Frieder Bernius, Peter Neumann, Manfred Cordes und Roland Wilson. Bemerkenswerte Engagements letzter Zeit waren J.S. Bachs Matthäus-Passion mit der Niederländischen Bachvereinigung/Lars-Ulrik Mortensen, Händels Theodora bei den Tagen alter Musik in Herne mit Christoph Spering/Chorus Musicus Köln, Vivaldis Nisi Dominus mit Capriccio Basel bei den Tagen alter Musik Regensburg, ein Rezital mit Purcell beim Stimmen Festival, Händels Alexanderfest in Kaiseraugst mit Theater Basel und Zelenkas Missa Votiva beim Kammerchor Stuttgart/Frieder Bernius am MDR Musiksommer.

Er ist unter anderem als Solist in Schützens Schwanengesang mit Philippe Herreweghe (Collegium Vocale Gent) auf einer CD-Aufnahme zu hören, in Händels Joshua mit Peter Neumann/ Kölner Kammerchor, und einer Aufnahme von J.S. Bachs Missae Brevae mit Orlando Fribourg und La Cetra/Laurent Gendre.