Michael FeyfarSeine erste gesangliche Ausbildungerhält er in der Knabenkantorei Basel. Mit sechzehn Jahren Beginn des Musikstudiums in den Fächern Horn bei B. Schneider in Genf und Gesang bei Prof. Frieder Lang an der HMT Bern/Biel, wo er im Sommer 2003 sein Gesangsdiplom erhielt. Anschliessend Aufbaustudium in der Gesangsklasse von Prof. Donald Litaker in Karlsruhe welches er im Sommer 05 mit Auszeichnung abschloss. Seit Herbst 2006 vertieft er seine Ausbildung in historischer Aufführungspraxis von Barock bis Romantik an der Schola Cantorum Basiliensis bei Prof. Gerd Türk. Weitere Ausbildung erhielt er u.a. bei Prof. Jakob Stämpfli, Hans-Peter Blochwitz und Christophe Prégardien.

Auftritte im In- und Ausland als Konzertsänger, etwa in Bachs Passionen und in verschiedenen Kantaten und Oratorien. Wichtig ist ihm die Auseinandersetzung mit dem Kunstlied. So hat er z. B. mit Leos Janaceks „Tagebuch eines Verschollenen“ konzertiert, welches kürzlich vom SWR aufgenommen wurde. Weiter tritt er regelmässig in freien Opernproduktionen auf, etwa in Brittens Kinderoper „Der kleine Schornsteinfeger“ in der Stuttgarter Liederhalle, in Rousseaus Barockoper „le devin du village“ (Erschienen bei CPO), oder als Orphée in Glucks “Orphée et Euridice” im Rahmen der Barockopern auf Schloss Waldegg. Michael Feyfar ist Preisträger der Ernst-Göhner-Stiftung und des Migros-Genossenschaftsbundes.